Volkswirtschaftslehre studieren - Definition, Grundlagen und Unis


4.3 / 5 bei 3 Bewertungen | 3.412 Aufrufe | Dauer: 2 Minuten




Volkswirtschaftslehre studieren - Definition, Grundlagen und Unis

Wir beantworten die häufigsten Fragen zum Studium der Volkswirtschaftslehre (VWL). Außerdem befindet sich hier ein Eignungstest, welcher allen Studieninteressierten als Vorbereitung auf das Studium dienen soll.

Häufige Fragen zum VWL-Studium

  1. Was bedeutet Volkswirtschaftslehre?
  2. Warum sollte man Volkswirtschaftslehre studieren?
  3. Welche Berufe gibt es nach dem Studium?
  4. Wo kann man Volkswirtschaftslehre studieren?
  5. Was sind die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre?
  6. Wie hoch ist das Gehalt von Volkswirten?

Was bedeutet Volkswirtschaftslehre?

Die Volkswirtschaftslehre wird auch Nationalökonomie genannt, denn im Gegensatz zur Betriebswirtschaftslehre (BWL) schaut man sich in VWL nicht die Vorgänge innerhalb eines Unternehmens, sondern im gesamte Markt an. Im Teilbereich Mikroökonomie werden Beziehungen zwischen Marktakteuren wie Haushalten und Unternehmen analysiert. In der Maktroökonomie werden gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge eines Marktes, eines Landes, mehrerer Länder oder Weltwirtschaft betrachtet. Das können beispielsweise das Wirtschaftswachstum, die Inflation, der Arbeitsmarkt, der Devisenmarkt, das durchschnittliche Einkommen oder viele weitere Untersuchungsgegenstände sein. Ein weiterer wesentlicher Bestandteil der VWL ist die empirische Untersuchung (Ökonometrie), beispielsweise anhand von Statistik und Stochastik.

Warum sollte man Volkswirtschaftslehre studieren?

Die Volkswirtschaftslehre entstand im 18. Jahrhundert aus der Frage, wie Wohlstand in staatlichen Sozialsystemen, oder Marktwirtschaften funktioniert. Diese Frage stellte sich Ökonomen, die dabei helfen sollten, gute Rahmenbedingungen für Wohlstand in einem Land zu schaffen und gesellschaftspolititsche Ziele zu verwirklichen. Somit hat das Studium der Volkswirtschaft folgende Vorteile:

Welche Berufe gibt es nach dem Studium?

Gute Volkswirte werden immer benötigt. Unabhängig von der Arbeitsmarktsituation sind Wirtschaftsberatungsunternehmen, Banken, Behörden und Versicherer ständig auf der Suche nach gut ausgebildeten Volkswirten. Diese fungieren oft als Berater oder Controller. Das mathematische Know-How, die abstrakte Denkweise und das Verständnis für wirtschaftliche Zusammehänge wird dabei sehr geschätzt.

Was sind die Grundlagen der Volkswirtschaftslehre?

Das Betrachtungsspektrum der Volkswirtschaftslehre ist sehr breit. Deshalb sind die Grundlagen der VWL so vielfältig. Angefangen beim Wirtschaftskreislauf, den Wirtschaftssystemen und dem Wirtschaftswachstum erklärt VWL die ökonomischen Grundfunktionen (konsumieren, sparen, investieren und produzieren), die wirtschaftlichen Grundbegriffe wie Bedarf, Güter, Kapital, Güterknappheit, Produktionsfaktoren, Arbeitslosigkeit, BIP, Wertschöpfung, Markt, Marktformen, Preisbildung, Geld, Inflation und viele andere. Zu den Grundlagen der VWL gehört auch Wissen über Politik (Außenwirtschaftspolitik, Währungspolitik, Zinspolitik) und Bilanzierung (Leistungsbilanz, Zahlungsbilanz…). Ein empfehlenswertes Buch zu den Grundlagen der VWL ist das Buch “Grundzüge der Volkswirtschaftslehre” von den beiden Ökonomen N. Gregory Mankiw und Mark P. Taylor.

Wie hoch ist das Gehalt von Volkswirten?

Eine Erhebung des Portals Gehalt.de von Anfang 2016 ergab, dass es je nach Bundesland große Gehaltsunterschiede bei den beschäftigten Volkswirten gibt. Während studierte Volkswirte im Osten im Schnitt zwischen 3.700 EUR und 4.000 EUR brutto im Monat erhalten, verdienen diese im Westen zwischen 4.400 und und 5.800 EUR (Hessen - Bankenwesen in Frankfurt a. Main) brutto im Monat.

Wo kann man Volkswirtschaftslehre studieren?

Volkswirtschaftslehre wird an jeder großen Hochschulen gelehrt, so beispielsweise an der FU Berlin, HU Berlin, Uni Erfurt, Uni Hamburg, Uni Kiel, Uni Köln, Uni Würzburg und vielen anderen. Außerdem bietet die staatliche Fernuni Hagen das Studium der Volkswirtschaftlehre nebenberuflich im Fernstudiengang an.

Weitere Hochschulen für ein Studium der Volkswirtschaftslehre

Hochschule Studiengang Semester NC Wartesemester
FU BerlinVolkswirtschaftslehreWS 2015/20161,52
HS OsnabrückVolkswirtschaftslehreWS 2015/20162,95
HU BerlinVolkswirtschaftslehreWS 2015/20162,43
LMU MünchenVolkswirtschaftslehreWS 2015/20162,34
Uni BonnVolkswirtschaftslehreSS 20162,75
Uni Duisburg-EssenVolkswirtschaftslehreWS 2015/20163,02
Uni DüsseldorfVolkswirtschaftslehreWS 2015/20163,22
Uni FrankfurtVolkswirtschaftslehreWS 2015/20162,38
Uni FreiburgVolkswirtschaftslehreWS 2015/20164,00
Uni GöttingenVolkswirtschaftslehreSS 20164,00
Uni Halle-WittenbergVolkswirtschaftslehreWS 2015/20164,00
Uni HamburgVolkswirtschaftslehreWS 2015/20162,84
Uni MainzVolkswirtschaftslehreWS 2015/20164,00
Uni MarburgVolkswirtschaftslehreSS 20162,95
Uni MünsterVolkswirtschaftslehreWS 2015/20161,97
Uni RegensburgVolkswirtschaftslehreWS 2015/20162,37
Uni StuttgartVolkswirtschaftslehreWS 2015/20164,00
Uni TrierVolkswirtschaftslehreWS 2015/20164,00
Uni TübingenVolkswirtschaftslehreWS 2015/20164,00
Uni WürzburgVolkswirtschaftslehreWS 2015/20164,00


Dazu passende Inhalte

Kommentare (0)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 433 08 45


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Unser Team | Presse | Jobs